Eilmeldung

Eilmeldung

Karsai erstmals mit absoluter Mehrheit

Sie lesen gerade:

Karsai erstmals mit absoluter Mehrheit

Schriftgrösse Aa Aa

Erstmals seit der zunehmend umstrittenen Präsidentenwahl in Afghanistan kommt Amtsinhaber Hamid Karsai auf eine absolute Mehrheit. Nach Auszählung von mehr als 90 Prozent der Stimmen liegt Karsai bei knapp 54 Prozent.

Allerdings kam es nach Auffassung der Unabhängigen Beschwerdekommission zu Wahlbetrug. Sie wies die afghanische Wahlkommission an, Stimmen aus den betroffenen Wahllokalen zu überprüfen und neu auszuzählen. Grant Kippen von der Unabhängigen Wahlkommission sagte, diese Entscheidung basiere auf Untersuchungen, die man in Ghazni, Paktika und in Kandahar gemacht habe. Dort habe man klare Hinweise auf Unregelmäßígkeiten gefunden. Nach dem Stand der bisherigen Auszählung erhielt Karsais Herausforderer Abdullah Abdullah etwas mehr als 23 Prozent der Stimmen. Er sagte, das alles sei keine Überraschung für ihn, aber eine Enttäuschung für das afghanische Volk und klinge wie ein “tragischer Witz”. Der amerikanische Politikwissenschaftler Stephen Walt meinte, Karsai habe zwar die Wahl gewonnen, aber niemand glaube es. Es werde Leute geben, die gegen ihn angetreten seien und die nun sagen würden, Karsai habe keinerlei Legitimität – und das zu Recht. Die US-Botschaft in Kabul forderte Karsai auf, der Wahlkommission eine eingehende Überprüfung der Vorwürfe zu gestatten. Erst danach könne geklärt werden, ob ein zweiter Wahlgang nötig sei. Auch die EU-Wahlbeobachter sprachen von “Wahlbetrug im großen Stil”.