Eilmeldung

Eilmeldung

Todesopfer bei Selbstmordanschlag

Sie lesen gerade:

Todesopfer bei Selbstmordanschlag

Schriftgrösse Aa Aa

Mindestens 17 Menschen sind im Irak bei der Explosion eines mit Sprengstoff beladenen Lastwagens getötet worden. Der Anschlag ereignete sich in der kurdischen Ortschaft Wardak 350 Kilometer südöstlich von Mossul. Nach Angaben der Polizei handelte es sich um einen Selbstmordanschlag. Ein zweiter Lastwagen, der ebenfalls mit Sprengstoff gefüllt war, explodierte nicht. Der Fahrer wurde von den Sicherheitskräften erschossen, bevor er die Detonation auslösen konnte. Die irakische Polizei und die kurdischen Sicherheitskräfte, die Peschmerga, haben den Tatort abgeriegelt. In der Region ereignen sich fast täglich Anschläge.