Eilmeldung

Eilmeldung

Das TV-Duell Merkel gegen Steinmeier

Sie lesen gerade:

Das TV-Duell Merkel gegen Steinmeier

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Wochen vor der Bundestagswahl treffen Bundeskanzlerin Angela Merkel von der CDU und ihr Herausforderer Frank-Walter Steinmeier von der SPD am Sonntagabend zum einzigen direkten TV-Duell aufeinander. Alle vier großen deutschen Fernsehsender übertragen die Debatte live.

Der langjährige CDU-Wahlkampfmanager Peter Radunksi verweist auf Steinmeiers wunden Punkt. “Er kann nicht sagen: Ich werde schon irgendwie Kanzler. Kanzler wird man nur, wen man eine Mehrheit im Parlament hat und die muss er mal darstellen, wie die aussieht. Ich finde, das wäre der erste Punkt. Der zweite Punkt wäre, dass er viel klarer sagen müsste, was er anders macht als die Union und was er anders machen würde als bisher in der großen Koalition. Dann hätte er eine Chance vielleicht profilierter dazustehen. Ich denke, so ähnlich wird er das auch machen”, glaubt Radunski. Auf 162 Kabinettssitzungen haben es Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier zusammen nun schon gebracht. Vor allem Angela Merkel bot die Große Koalition eine gute Platform, sich zu profilieren. “Ich glaube, vor vier, fünf Jahren war es auch schwerer für sie und neben Schröder wirkte sie zwar besser als viele erwartet hatten, aber wie die allgemeine Meinung zeigt, doch nicht so gut, wie Schröder es eben verstand. Heute würde ich sagen, kann man Merkel durchaus das Prädikat einer Medien-Kanzlerin geben”, findet Radunski. Für Angela Merkel wird es wohl der einzige große Fernsehaustritt in diesem Wahlkampf sein. Zu einer Teilnahme an der traditionellen “Elefantenrunde” ist sie nach Angaben des SPIEGEL nicht bereit. SPD-Kanzlerkandidat Steinmeier räumte ein, vor dem Duell schon “ein wenig aufgeregt” zu sein. Er habe aber geübt, sich an “die knappe Redezeit von 60 oder 90 Sekunden zu gewöhnen”.