Eilmeldung

Eilmeldung

Norweger wählen Parlament

Sie lesen gerade:

Norweger wählen Parlament

Schriftgrösse Aa Aa

Der Ausgang der Wahl in Norwegen bleibt bis zum Schluss spannend. Auch zum Abschluss des zweitägigen Wahlgangs blieb Umfragen zufolge offen, ob der sozialdemokratische Ministerpräsident Jens Stoltenberg mit seiner rot-rot-grünen Koalition weitermachen kann oder von einer Mitte-Rechts-Regierung abgelöst wird. Zum Abschluss des Wahlkampfs stellten Beobachter einen Abwärtstrend für die Rechtspopulistin Siv Jensen und ihre Fortschrittspartei heraus. Sie lag mit knapp über 20 Prozent wieder klar hinter Stoltenbergs Arbeiterpartei. Der Staat müsse effizienter werden, sagt Jensen, die Steuern müssten gesenkt und die Einwanderungspolitik müsste verschärft werden.

Die konservative Parteichefin Erna Solberg galt vor allem im Schlussspurt als klare Wahlkampfsiegerin. Sie beansprucht ebenso wie Jensen die Führungsposition in einer Mitte-Rechts-Regierung. Die Konservativen kamen bei den Umfragen auf 14 bis 19 Prozent. Im Wahlkampf standen vor allem die Gesundheits- und die Asylpolitik im Vordergrund. Das Ergebnis der Wahl wird für den heutigen späten Abend erwartet.