Eilmeldung

Eilmeldung

Mehr russisches Militär nach Abchasien und Süd-Ossetien

Sie lesen gerade:

Mehr russisches Militär nach Abchasien und Süd-Ossetien

Schriftgrösse Aa Aa

Russland verstärkt seine Militärpräsenz in Abchasien und Süd-Ossetien. Die beiden Regionen im Kaukasus, die sich von Georgien losgesagt haben, unterzeichneten mit Russland ein Truppen-Stationierungsabkommen. Nach Angaben des Kremls hat der Vertrag eine Laufzeit von 49 Jahren und sieht die Einrichtung von Stützpunkten mit je 1700 Soldaten vor. Russland will auch helfen, abchasische Hoheitsrechte im Schwarzen Meer durchzusetzen. In Moskau hieß es, Schiffe, die sich ohne Erlaubnis in abchasischen Gewässern aufhielten, würden von der russischen Marine aufgebracht. Die Regierung in Tiflis beansprucht die Hoheitsrechte nach wie vor für Georgien und hat bereits mehrere Schiffe aufgebracht, die auf dem Weg nach Abchasien waren.

m vergangenen Sommer kam es wegen Abchasien und Süd-Ossetien zu einem kurzen Krieg zwischen Russland und Georgien. Seitdem haben die beiden Gebiete ihre volle Unabhängigkeit erklärt, die jedoch nur von Russland sowie Venezuela und Nicaragua anerkannt wird.