Eilmeldung

Eilmeldung

Münchener Oktoberfest beginnt mitten im Wahlkampf

Sie lesen gerade:

Münchener Oktoberfest beginnt mitten im Wahlkampf

Schriftgrösse Aa Aa

“Ozapft is! Auf eine friedliche Wiesn!” Mit diesen Worten hat der Münchener Oberbürgermeister Christian Ude das Oktoberfest eröffnet. Der Wunsch, es möge friedlich verlaufen, hat diesmal einen besonderen Hintergrund: Terror-Drohungen eines deutschen Islamisten. Wegen der Drohungen wurden die Sicherheitsvorkehrungen im ganzen Land verschärft, auch auf der Theresienwiese in München. Die erste Maß Bier erhielt wie gewohnt der bayerische Regierungschef: Horst Seehofer konnte als erster mit dem Oberbürgemeister anstoßen. Auch Grünen-Chefin Claudia Roth und weitere politische Farben waren beim Anstich auf der Wiesn vertreten, doch Bundeskanzlerin Angela Merkel war derweil im fernen Braunschweig im Wahlkampf-Einsatz. Ihre Christdemokraten liegen in Umfragen zwar weiter vorn, mit einem Vorsprung von rund zehn Prozentpunkten, doch der Hauptrivale hat aufgeholt: die Sozialdemokraten von Frank-Walter Steinmeier, Partner in der Großen Koalition. Merkel möchte den Partner wechseln und die Liberalen ins Boot holen. Doch ob das Wahlergebnis in einer Woche dies ermöglichen wird, ist zunehmend fraglich geworden.