Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Die Gesundheitsreform in den USA bleibt für US-Präsident Barack Obama ein ehrgeiziges Projekt.


welt

Die Gesundheitsreform in den USA bleibt für US-Präsident Barack Obama ein ehrgeiziges Projekt.

Sein Ziel, eine Krankenversicherung für alle Amerikaner einzuführen, droht am Widerstand der Republikaner zu scheitern. Jetzt hat Obama eine beispiellose Medien-Offensive gestartet. An nur einem Tag gab er in fünf verschiedenen US-Sendern Interviews, um für seine Reform zu werben.

“Wenn wir nichts tun, werden die Kosten für Amerika weiter steigen, noch mehr Menschen werden ihren Versicherungsschutz verlieren. Die Versicherungesgesellschaften werden ihre Preise erhöhen – und Menschen daran hindern, sich günstig zu versichern”, sagte Obama. In den USA sterben pro Jahr rund 45.000 Menschen, weil sie gar nicht oder nur unzureichend versichert sind, das ergab jetzt eine Studie der Harvard-Universität. Die Debatte um die Gesundheitsreform spaltet Amerika. Die Gegner bezeichnen sie als Einmischung des Staates, und sehen in ihr eine zu hohe finanzielle Belastung für den Steuerzahler. In den USA sind rund 47 Millionen Menschen ohne Krankenversicherung.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Staatsbegräbnis für italienische Soldaten