Eilmeldung

Eilmeldung

Einzelheiten im EU-Kartellverfahren gegen Intel

Sie lesen gerade:

Einzelheiten im EU-Kartellverfahren gegen Intel

Schriftgrösse Aa Aa

Die EU-Kommission hat Einzelheiten im Kartellverfahren gegen den amerikanischen Chiphersteller Intel veröffentlicht.

Mitte Mai hatte die Kommission eine Strafe von mehr als einer Milliarde Euro gegen Intel verhängt. Sie wirft Intel vor, seine marktbeherrschende Stellung missbraucht zu haben. Intel soll mit Drohungen und Einschüchterungen massiven Druck auf Computerhersteller ausgeübt haben, wie etwa auf Hewlett Packard, NEC oder Dell. Der EU liegt zum Beispiel die E-mail an einen Dell-Mitarbeiter vor, in der Intel droht, Rabatte zu streichen, sollte von der Konkurrenz AMD bestellt werden. Auch liegen der EU Beweise vor, dass Intel direkt auf Einzelhändler Einfluss genommen habe, nur Computer mit Intel-Produkten ins Angebot zu nehmen.