Eilmeldung

Eilmeldung

Klimagipfel vor Kopenhagen-Treffen

Sie lesen gerade:

Klimagipfel vor Kopenhagen-Treffen

Schriftgrösse Aa Aa

Kurz vor dem Gipfeltreffen von Kopenhagen geht es heute schon in New York um den Klimawandel: Bei der UNO sind dazu rund einhundert Staats- und Regierungschefs zusammengekommen.

Zum ersten Mal sprach Amerikas Präsident Barack Obama bei einem UNO-Gipfel. Auch Chinas Staatspräsident Hu Jintao war vertreten: Er versprach unter anderem, dass China seinen Ausstoß an Treibhausgasen bis 2020 erheblich senken werde, gemessen an der Wirtschaftsleistung und im Vergleich zu 2005. Der amerikanische Präsident hatte dagegen keine neuen Vorschläge mitgebracht. Seine Gesetzespläne zur Klimapolitik stecken zur Zeit im Kongress fest. Obama warnte aber davor, dass die Geschichte darüber urteilen werde, wie man dieses Problem jetzt angehe. Wenn man es nicht löse – und zwar mutig, schnell und gemeinsam – schicke man kommende Generationen einer Katastrophe ohne Umkehr entgegen. Wirtschaftswachstum dürfe nicht den Planeten gefährden, sagte Obama weiter. In Kopenhagen müsse man im Kampf gegen den Klimawandel einen wichtigen Schritt vorankommen. Die USA und China sind beim Ausstoß von Treibhausgasen die größten Umweltsünder. Beide Präsidenten treffen sich nach dem eigentlichen Gipfel auch noch zum Zweiergespräch.