Eilmeldung

Eilmeldung

Nach rotem Staubsturm wird Sydney gesäubert

Sie lesen gerade:

Nach rotem Staubsturm wird Sydney gesäubert

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem roten Staubsturm wird die australische Metropole Sydney gesäubert. Der rote Staub aus dem Hinterland hatte sich gestern auf die Millionenstadt gelegt und ein Chaos verursacht. Der wirtschaftliche Schaden wird auf dutzende Millionen Euro geschätzt. Flüge mussten umgeleitet werden, auf Baustellen wurde die Arbeit eingestellt. Die Gesundheitsbehörde riet Asthmatikern, Schwangeren und Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen, ihre Wohnungen nicht zu verlassen. Die Sicht betrug zeitweise nur wenige Meter. Die berühmte Harbour Bridge war in eine Staubwolke gehült, das nahegelegene weltberühmte Opernhaus von Syney war von der Brücke aus nicht zu sehen. Der Staub aus der australischen Wüste hatte eine intensiv rote Farbe. Viele Menschen in Sydney erklärten, sie hätten einen so roten Staub noch nie gesehen. Der Fährverkehr in der Bucht von Sydney wurde eingestellt, Boote konnten den Hafen nicht verlassen, ein Bad im Ozean war indes noch möglich.