Eilmeldung

Eilmeldung

Letzter Wahlkampftag in Portugal

Sie lesen gerade:

Letzter Wahlkampftag in Portugal

Schriftgrösse Aa Aa

In Portugal hat der Endspurt der Parteien zur Parlamentswahl am Sonntag begonnen. Am Samstag darf kein Wahlkampf mehr betrieben werden. In den jüngsten Umfragen lagen die Sozialisten von Ministerpräsident José Sócrates zwar in Führung, doch dürften sie ihre vor vier Jahren errungene absolute Mehrheit verlieren. In dem Zeitraum hat Socrates sehr viel an Ansehen eingebüßt. Seine Sozialisten sind eine sozialdemokratisch orientierte Partei; ihr Hauptgegner, die PSD, heißt sozialdemokratische Partei, steht aber rechts von der Mitte. Sie wird angeführt von der Manuela Ferreira Leite, einer ehemaligen Finanzministerin. Sie wirft Sócrates Versagen vor – in allen wichtigen Bereichen wie Wirtschaft, Arbeit, Gesundheit und Sicherheit. In Umfragen liegt die

PSD ganz knapp hinter den Sozialisten. Im Aufwind sind zur Zeit vor allem die radikalen linken Parteibündnisse: der Linksblock (BE) und die Vereinte Demokratische Koalition (CDU) aus Kommunisten und Grünen. Beide Bündnisse können damit rechnen, erstmals mehr als zehn Prozent der Stimmen zu erhalten. Angesichts dieser Verhältnisse erscheint eine Minderheitsregierung der Sozialisten oder der PSD immer wahrscheinlicher.