Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlen in Portugal: Socrates im Aufwind

Sie lesen gerade:

Wahlen in Portugal: Socrates im Aufwind

Schriftgrösse Aa Aa

Wenige Tage vor der Parlamentswahl in Portugal bekommt Ministerpräsident José Sócrates Rückenwind. Letzte Umfragen zufolge können seine Sozialisten ihren Vorsprung weiter ausbauen. Ihre absolute Mehrheit wird die PS am Sonntag aber verfehlen. Der Abstand zur konservativen Sozialdemokratischen Partei steigt. Der Linksblock könnte erstmals drittstärkste Kraft werden.

Socrates aber warnt: “Unsere Partei kann sich des Sieges nicht sicher sein, deshalb rufen wir alle auf, für die PS zu stimmen, denn eines ist sicher: es ist nicht unser Sieg, aber dass wir diesen Wahlsieg verdient hätten!” In einer Minderheitsregierung könnte Socrates abhängig sein von der Opposition: den konservativen Sozialdemokraten unter Manuela Ferreira Leite. Oder aber vom linksradikalen Linksblock und anderen kleinen, linksgerichteten Gruppen – die haben jedoch allesamt eine Zusammenarbeit ausgeschlossen. Streitpunkt ist die Wirtschaftspolitik. Eine große Koalitionen gab es in Portugal erst ein einziges Mal, vor 25 Jahren. Der Regierungschef ist in einer unkomfortablen Situation – trotz Rückenwinds.