Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlkampf zur Parlamentswahl beendet

Sie lesen gerade:

Wahlkampf zur Parlamentswahl beendet

Schriftgrösse Aa Aa

Einen Tag vor der Wahl in Portugal sind die regierenden Sozialisten weiterhin die Favoriten,
doch die 2005 errungene absolute Mehrheit dürften sie diesmal klar verfehlen. Ministerpräsident José Sócrates ist zwar noch immer der beliebteste Politiker im Land, doch er hat vor allem wegen der Wirtschaftskrise viel von seinem früheren Ansehen eingebüßt.

Seine Hauptgegnerin bei dieser Wahl, Manuela Ferreira Leite, gilt in einem gewissen Sinne schon als Siegerin, weil es ihr gelang, in Portugal Chefin einer der großen Parteien zu werden, und noch dazu einer konservativen: Ihre “Sozialdemokraten” stehen rechts von der Mitte. In den letzten
Umfragen lagen sie acht Prozentpunkte hinter den Sozialisten. Im Aufwind waren drei kleinere Formationen: Der Linksblock könnte bei der Wahl erstmals über die Zehn-Prozent-Marke kommen, etwas darunter lagen in den Umfragen die Rechtskonservativen sowie das Bündnis aus Kommunisten und Grünen. Die beiden linken Bündnisse wollen nicht mit den Sozialisten koalieren. Die beiden Volksparteien haben eine Große Koalition ausgeschlossen. Am wahrscheinlichsten gilt eine Minderheitsregierung. Politische Beobachter befürchten eine neue Phase der Unsicherheit in dem Land.