Eilmeldung

Eilmeldung

Berlusconi witzelt wieder

Sie lesen gerade:

Berlusconi witzelt wieder

Schriftgrösse Aa Aa

Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat mal wieder seiner scharfen Zunge alle Ehre gemacht. Bei einer Veranstaltung seiner Partei Volk der Freiheit in Mailand witzelte er erneut über die Hautfarbe von US-Präsident Barack Obama.

Berlusconi sagte, er solle vom G-20-Gipfel in Pittsburgh Grüße ausrichten “von einem der Gebräunten: Barack Obama. Ihr werdet es nicht glauben, aber sie waren beide am Strand, um einen bisschen Sonne zu tanken, denn seine Frau war auch braun.” Schon kurz nach Obamas Wahl im vergangenen November hatte sich Berlusconi zur Hautfarbe des US-Präsidenten geäußert. Damals sagte er, Obama sei jung, gutaussehend und sogar gut gebräunt. Man kann sich einmal lustig machen, aber wenn die Witze zum Regierungsprogramm werden, heiße das, sie kämen von innen, meint ein Italiener. Der jüngste Kommentar sei unnötig gewesen. Für Aufsehen sorgte auch die Begrüßung zwischen der First Lady und dem italienischen Staatsmann: Jeder bekam einen Kuss oder herzliche Umarmung, nur Berlusconi nicht, er musste sich mit einem weit ausgestreckten Arm von Michelle Obama begnügen.