Eilmeldung

Eilmeldung

Freilassung Polanskis gefordert.

Sie lesen gerade:

Freilassung Polanskis gefordert.

Schriftgrösse Aa Aa

Für die Freilassung Roman Polanskis haben sich Polen und Frankreich nun gemeinsam bei den US-Behörden eingesetzt. Auf Sympathiekundgebungen in Frankreich und der Schweiz forderten Demonstranten, daß Verfahren gegen den Künstler ganz einzustellen. Auch der französische Filmverband sammelte Unterschriften für die sofortige Freilassung des Regisseurs:

“Bislang galten Filmfestivals immer als Ort an dem politische Grenzen keine Rolle spielten…so konnte z.B. in Cannes ein Dissident ohne Gefahr seine Filme zeigen….wenn dieser Charakter entfällt ist es das Ende für die Freiheit der Kunst.” Polanski sitzt derzeit im Züricher Bezirksgefängnis in provisorischer Haft. Eine Sprecherin der schweizer Regierung erklärte: “Wir hatten keine andere Möglichkeit,- durch das Auslieferungsabkommen mit den USA müssen wir Jemanden festnehmen, der schweizer Boden betritt, sobald dort ein Haftbefehl gegen ihn vorliegt” Polanski war am Samstag bei der Einreise in die Schweiz festgenommen worden. Dem 76-Jährigen droht die Auslieferung an die USA, wo er vor mehr als drei Jahrzehnten eine 13- Jährige vergewaltigt haben soll.