Eilmeldung

Eilmeldung

Iran testet Langstreckenraketen

Sie lesen gerade:

Iran testet Langstreckenraketen

Schriftgrösse Aa Aa

Der Abschuss zweier Langstreckenraketen im Iran beunruhigt den Westen. Schon am Sonntag waren Kurz- und Mittelstreckenraketen getestet worden.

Zuvor war bekannt geworden, dass der Iran an einer zweiten Urananreicherungsanlage baut. Israel zeigt sich alarmiert und hat deutlich gemacht, dass es einen Militärschlag gegen den Iran nicht ausschließt. Laut dem Iran haben die Raketen vom Typ Sedschil und Schahab 3 eine Reichweite von 2.000 Kilometern und könnten damit Israel oder auch US-Basen im Golf erreichen. Der Iran versichert, die Tests seien Teil routinemäßiger Manöver. Der iranische Verteidigungsminister erklärte: “Die Äußerungen der zionistischen Regierung zeugen von ihrer Angst. Falls wir angegriffen werden, was wir nicht erwarten, würde es nur das Ende des zionistischen Regimes beschleunigen.” Der EU-Außenauftragte Javier Solana hat inzwischen seine Beunruhigung über die Raketentests ausgedrückt. Russland hingegen rief die Weltgemeinschaft zu Besonnenheit auf. Am Donnerstag sollen in Genf Atomgespräche zwischen den fünf Mitgliedern des UN-Sicherheitsrats plus Deutschland und dem Iran beginnen.