Eilmeldung

Eilmeldung

Parlamentswahlen in Portugal: Sozialisten gewinnen Parlamentswahlen

Sie lesen gerade:

Parlamentswahlen in Portugal: Sozialisten gewinnen Parlamentswahlen

Schriftgrösse Aa Aa

Bei den Parlamentswahlen in Portugal ist die Sozialistische Partei (PS) von Ministerpräsident José Sócrates weiter stärkste Kraft im Land.

Trotzdem mußte sie schwere Verluste hinnehmen und verlor ihre absolute Mehrheit. Sie kommt auf 36,56 % der Stimmen. Herausforderin Manuela Ferreira Leite mußte eine Niederlage hinnehmen. Ihre bürgerlich-konservative Sozialdemokratische Partei (PSD) konnte zwar kanpp zulegen, erzielte aber nur 29,08 %. Das rechtsgerichtete Soziale und Demokratische Zentrum CDS wurde mit 10,46 % die drittstärkste Partei. Kräftig zugelegt hat auch der Linksblock (BE). Das Bündnis aus Kommunisten und Grünen kommt auf 9,85 %. Die PS hat die absolute Mehrheit verloren und muß jetzt einen Koalitionspartner finden. Das wird schwierig werden. Eine große Koalition mit der PSD haben beide Seiten abgelehnt. Die kleinen Parteien verweigern bisher eine Zusammenarbeit mit Sócrates. Sócrates ist unter anderem wegen seiner Verwicklung in Korruptionsaffären umstritten. Aber auch politische Fehler werden ihm von seinen Gegnern vorgeworfen; besonders in Zeiten der weltweiten Finanzkrise. Die Wahlbeteiligung war erschreckend niedrig. Nur rund 60% gingen zur Wahl – ein neuer Negativrekord. Anna Ellger