Eilmeldung

Eilmeldung

Berlusconi übergibt Häuser an Erdbebenopfer

Sie lesen gerade:

Berlusconi übergibt Häuser an Erdbebenopfer

Schriftgrösse Aa Aa

Am eigenen Geburtstag, Andere zu beschenken: in dieser Pose gefällt sich Silvio Berlusconi. Der italienische Regierungschef, der heute seinen 73. Geburtstag feiert, überreichte einigen der obdachlos gewordenen Erdbebenopfern die Schlüssel zu neuerichteten Wohnungen.

Das Wahlvolk schwärmt: “Es gibt eine Waschmaschine, Haartrockner, Bügeleisen, selbst Handtücher im Badezimmer sind vorhanden…Einfach Alles, was man braucht zum Leben.” Bei soviel Begeisterung für den fürsorglichen Ministerpräsidenten scheint es kaum eine Rolle zu spielen, das ein Großteil der neuerrichteten Häuser eben NICHT durch die italienische Regierung bezahlt wurden,- sondern durch das rote Kreuz. Doch Geburtstagskind Berlusconi genießt die uneingeschränkte Zustimmung derjenigen, die Alles verloren haben: stand er doch erst kürzlich im Mittelpunkt eines unschönen Skandals, bei dem ihm vor allem seine ausschweifenden Feiern auf Sardinien vorgeworfen wurden. Andere Bewohner der vom Erdbeben betroffenen Stadt L`Aquila erinnern daran, daß die Mehrzahl der Obdachlosen noch keine feste Bleibe hat: “Es ist ein wenig egoistisch, nur an sich selbst zu denken,- uns gehts jetzt gut. Doch man sollte auch an diejenigen denken, die immernoch in Zelten leben.” Tatsächlich: bis zu 11.000 Menschen leben nach wie vor in Zeltstädten,- weitere rund 25.000 sind in Hotels und Pensionen an der Adria untergebracht.