Eilmeldung

Eilmeldung

Grosse Koalition in Rumänien zerbrochen

Sie lesen gerade:

Grosse Koalition in Rumänien zerbrochen

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Monate vor der Präsidentschaftswahl in Rumänien ist die Koalitionsregierung auseinandergebrochen. Alle sozialdemokratischen Minister erklärten ihren Rücktritt.
 
Die große Koalition aus Bürgerlichen (PD-L) und Sozialisten (PSD) hatte seit Jahresbeginn bestanden.
 
Anlass für den Eklat war die umstrittene Entlassung des PSD-Innenministers Dan Nica durch Ministerpräsident Emil Boc.
 
Kommissarischer Nachfolger wurde der bisherige Entwicklungsminister Vasile Blaga –
ein politischer Mitstreiter von Staatspräsident Traian Basescu und Wahlkampfchef der bürgerlichen PD-L, die Basescu nahesteht.
 
 
Der PSD-Vorsitzende Mircea Geoana – ebenfalls als Minister zurückgetreten – machte Staatspräsident Traian Basescu für die Krise verantwortlich. Nun sei es klar, dass Basescu die am 22. November geplante Präsidentenwahl fälschen wolle, sagte Geoana.
 
Auch der entlassene Minister hatte von möglichem Wahlbetrug gesprochen. Er war bereits der dritte Innenminister der Großen Koalition.
 
Das Innenministerium gilt als sensibel, weil es die Präsidentenwahlen organisiert. Ob der formell parteilose Basescu wieder antritt, ist noch offen.