Eilmeldung

Eilmeldung

Unwetter in Sizilien

Sie lesen gerade:

Unwetter in Sizilien

Schriftgrösse Aa Aa

Bei heftigen Regenfällen im Norden Siziliens sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Wolkenbrüche in der Nacht verursachten bei Messina Erdrutsche und Überschwemmungen.

Hilfstruppen der Feuerwehr und des Zivilschutzes suchten in den schlammbedeckten Trümmern mit Hundestaffeln nach Überlebenden. Viele Menschen, die von Wasser und Dreck eingeschlossen waren, warteten auf Dächern, um von Hubschraubern gerettet zu werden. Mehrere Häuser stürzten teilweise ein und begruben zahlreiche Menschen unter sich. Andere ertranken in ihren Autos. Mindestens 60 Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht. Der Bürgermeister des besonders schwer getroffenen Dorfes Scaletta, Mario Briguglio, sprach von einer absehbaren Katastrophe. Der Chef des Zivilschutzes, Guido Bertolaso, sagte, es sei unkontrolliert gebaut worden. Viele der Erdrutsche seien durch das Bauen ohne Genehmigung erst möglich geworden.