Eilmeldung

Eilmeldung

Machwechsel bei Neuwahlen in Griechenland?

Sie lesen gerade:

Machwechsel bei Neuwahlen in Griechenland?

Schriftgrösse Aa Aa

Griechenland bereitet sich auf einen Machtwechsel vor: Bei den vorgezogenen Parlamentswahlen an diesem Sonntag wird den oppositionellen Sozialisten der Sieg vorhergesagt. Sie könnten nach fünfeinhalb Jahren die konservative Regierung von Kostas Karamanlis ablösen. Die Frage ist allerdings, ob sie die absolute Mehrheit erringen und allein regieren können, und wie die kleinen Parteien abschneiden.

Manch Wähler wirkt desillusioniert: “Es wird ein Unentschieden geben. Und sie werden am Ende nichts tun.” “Wir sind geduldig. Soll es doch mal ein Anderer versuchen, mal schauen, was dann wird. Fünfeinhalb Jahre hat die Lage uns hier erstickt.” Karamanlis, der erst vor zwei Jahren wiedergewählt wurde, hat nach einer Reihe von Korruptionskandalen in seiner Regierung und wegen leerer Kassen und hoher Staatsverschuldung an Ansehen verloren. Viele Griechen sind enttäuscht, dass er seine Wahlversprechen nicht umsetzte. Giorgos Papandreou von der Sozialistischen Partei will das Land mit staatlichen Investitionen aus der Krise führen. Sollte er die absolute Mehrheit verpassen, drohen Griechenland politische Instabilität und bald wieder Neuwahlen. Koalitionen sind hier unbeliebt.