Eilmeldung

Eilmeldung

"Die Regierung braucht Zeit"

Sie lesen gerade:

"Die Regierung braucht Zeit"

Schriftgrösse Aa Aa

Euronews Reporter Olaf Bruns im Gespräch mit dem Brüssel-Korrespondenten Constantino Kallergis von der griechischen Zeitung Kathimerini.

Euronews: Die griechischen Sozialdemokraten haben versprochen, die Wirtschaft mit einem großen Konjunkturpaket anzukurbeln. Wie wird Brüssel darauf reagieren? Kallegris: Das ist, wie sie schon gesagt haben, die wichtigste Frage. Wie wird Brüssel reagieren? Und Brüssel erwartet, dass das riesige Defizit Ende nächsten Jahres bei unter drei Prozent liegt. Natürlich weiß jeder, dass das unmöglich ist. Aber das Spannende ist ja, zu sehen, wie Brüssel überhaupt auf die ganzen Konjunkturhilfen in Europa antworten wird. Nehmen wir Frankreich: Auch dort steigen Staatsausgaben und Verschuldung. Wie auch in anderen EU-Ländern. Ich denke, es ist ziemlich klar, dass der Stabilitätspakt von der Krise gewissermaßen überholt wurde. Es wäre also nur fair der neuen Regierung in Athen etwas Zeit einzuräumen, um ihre Politik durchzusetzen und herauszufinden, wie die Wirtschaft angeregt werden kann.