Eilmeldung

Eilmeldung

Hamas: Keine Versöhnung mit "Verräter Abbas"

Sie lesen gerade:

Hamas: Keine Versöhnung mit "Verräter Abbas"

Schriftgrösse Aa Aa

Die für Ende Oktober geplante Vrsöhnungskonferenz der tief zerstrittenen Palästinensergruppen ist geplatzt. “Verrärter Abbas” steht auf den Plakaten, die über Nacht im Gazastreifen aufgetaucht sind. Die im Gazastreifen herrschende Hamas-Organisation bat am Mittwoch um die Verschiebung der Konferenz. Auslöser ist der Streit über die Haltung von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas zum Goldldstone-Bericht:

“Abbas überrascht uns immer wieder. Er hat die palästinensische Sache schon vor langer Zeit verkauft. Er ist ein schlechter Präsident”. Auch im von Abbas PLO beherrschten Westjordanland kam es in der vergangenen Woche zu Protesten gegen die Entscheidung der Vereinten Nationen, die Abstimmung über den Goldstone-Bericht zu verschieben. Die Hamas wirft Abbas vor, persönlich einer Verschiebung der Abstimmung im UN-Menschenrechtsrat zugestimmt zu haben. Die Hamas bezichtigt Abbas in diesem Zusammenhang des “Hochverrats”. Der ehemalige südafrikanische Verfassungsrichter Richard Goldstone hatte Israel und der radikal-islamischen Hamas Kriegsverbrechen und eine unabhängige Untersuchung vorgeschlagen. Der Bericht hat in Israel für große Empörung gesorgt. Die israelische Regierung will eine Abstimmung unbedingt verhindern.