Eilmeldung

Eilmeldung

Armenien und Türkei vor Aussöhung

Sie lesen gerade:

Armenien und Türkei vor Aussöhung

Schriftgrösse Aa Aa

In Armeniens Hauptstadt Eriwan haben mehrere tausend Menschen gegen die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen ihrem Land und der Türkei protestiert. Vertreter der beiden Nachbarstaaten wollen heute in Zürich ein dahin gehendes Protokoll unterzeichnen. Zu der Zeremonie werden auch US-Außenministerin Hillary Clinton und ihr russischer Kollege Sergej Lawrow erwartet. Der oppositionelle Parlamentarier Armen Rostomian sagt, man sei gegen diese sogenannten Protokolle, die schon so gut wie unterzeichnet seien, weil sie alle türkischen Forderungen erfüllten.

Zu einer ersten Annäherung zwischen den beiden Ländern war es vor einem Jahr am Rande eines WM-Qualifikationsspiels in Eriwan gekommen. Wegen des Konflikts zwischen Armenien und Aserbaidschan um Berg-Karabach waren die diplomatischen Beziehungen 1993 abgebrochen worden. Die Türkei unterstützte das islamische Aserbaidschan. Die armenischen Gegner der Einigung befürchten, dass sie zu einem Verzicht auf eine politische Anerkennung eines “Völkermords” der Türkei an den Armeniern 1915 führt.