Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Trauerfeier für Edgar Allan Poe


USA

Trauerfeier für Edgar Allan Poe

Edgar Allen Poe, Meister der Horrorerzählungen starb am 7. Oktober 1849 im amerikanischen Baltimore im Alter von nur 40 Jahren.

Sein Todestag hat die Einwohner Baltimores und Fans aus aller Welt inspiriert, und so begehen sie ganz in der Gruselmanier ihres Vorbilds eine zweite Beisetzung. Doch eigentlich hätte Poe in diesem Jahr auf völlig andere Weise geehrt werden sollen: “Dieses Jahr wäre sein 200. Geburtstag gewesen. Doch damit konnten wir nur wenig anfangen. Daher haben wir uns entschieden seine Beerdigung noch einmal zu feiern, da die ursprüngliche Beisetzung sehr schnell vorüber ging. Es waren nur sieben Gäste anwesend. Sein Todestag war nun Baltimores Gelegenheit es diesmal richtig zu machen”, erklärt Jeff Jerome, Kurator des Edgar Allan Poe Museums. Die Umstände, die seinem Tod vorausgingen sind mysteriös. Anwohner fanden ihn damals verwirrt auf der Strasse und brachten ihn in ein Krankenhaus. Dort starb der in Boston geborene Autor von Geschichten wie “Der Rabe” oder “Die schwarze Katze”. Nun, mehr als eineinhalb Jahrhunderte nach seinem Ableben wird Edgar Allen Poe eine Zeremonie mit allen Ehren eines Autors von Weltruf zuteil. Er findet erneut die “letzte” Ruhe auf dem Westminster Hall and Burying Ground, wo er bereits damals beigesetzt wurde.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Explosion vor Kaserne in Mailand