Eilmeldung

Eilmeldung

US-Gesundheitsreform kommt voran

Sie lesen gerade:

US-Gesundheitsreform kommt voran

Schriftgrösse Aa Aa

Der Finanzausschuss des US-Senats hat die Gesundheitsreform von Präsident Barack Obama vorangebracht. Die Delegierten stimmten für wesentliche Teile der Gesetzesvorlage. Diese gelten als Bausteine für das spätere entgültige Gesetz, über das dann der gesamte Senat abstimmen wird.

Die Entscheidung fiel mit 16 zu 9 Stimmen. Auch eine Republikanerin hatte für das Gesetz gestimmt. “Heute stimme ich so und morgen vielleicht anders,“erklärte die Republikanerin Olympia Snow nach der Abstimmung,“das hängt von der Fassung des Gesetzes ab.” Präsident Obama wird von der Opposition wegen des Gesetzes kritisiert, er verteidigte sein Vorhaben erneut. “Am wichtigsten ist, dass wir denen Sicherheit geben, die eine Versicherung haben, und denen, die keine haben bezahlbare Möglichkeiten anbieten”, so der US-Präsident,” Das Gesetz regelt zudem die schlimmsten Praktiken der Versicherungen, wie etwa die Verweigerung von Schutz bei Vorerkrankungen. Ausserdem haben uns unparteiische Institutionen bestätigt, dass wir so die Kostensteigerungen im Gesundheitswesen bremsen und das unser Defizit um keinen Penny vergrößert wird.” Der Entwurf sieht eine genossenschaftliche Krankenkasse als Alternative zu den bestehenden Privatkassen vor. Die USA haben das weltweit teuerste Gesundheitssystem, doch es gibt keine Versicherungspflicht. In den vergangenen Jahrzehnten haben die US-Demokraten immer wieder versucht, es zu reformieren, scheiterten aber bisher am Widerstand der Republikaner, die solche Vorhaben für “Sozialismus” halten.