Eilmeldung

Eilmeldung

Havel kritisiert Klaus

Sie lesen gerade:

Havel kritisiert Klaus

Schriftgrösse Aa Aa

Der ehemalige tschechische Präsident Vaclav Havel hat seinen Amtsnachfolger Vaclav Klaus im Zusammenhang mit dem EU-Reformvertrag scharf kritisiert. Bei einer Diskussions-Veranstaltung zur ‘samtenen Revolution’ vor 20 Jahren sagte Havel Klaus’ Versuche, den Vertrag von Lissabon zu sabotieren seien “verantwortungslos und gefährlich”.

Tags zuvor hatte Klaus bei einem Besuch in Moskau noch einmal unterstrichen, er werde sich nicht drängen lassen, das Dokument zu unterschreiben. Der tschechische Präsident besteht weiter auf seiner Forderung, dass die EU-Grundrechtcharta für Tschechien ausgesetzt werde. Aus Kreisen der tschechischen Regierung hieß es unterdessen, dass Verhandlungen mit Präsident Klaus in Gange seien. Ministerpräsident Jan Fischer sagte, zudem es sei illusorisch zu denken, der Vertrag könne mit Sonderreglungen noch einmal verändert werden, denn das bedeute den Ratifizierungsprozess in ganz Europa neu zu beginnen.