Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Eingreiftruppe als Gegengewicht zur NATO


Russland

Eingreiftruppe als Gegengewicht zur NATO

Zum Abschluss eines zweiwöchigen Manövers hat die “Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit” ihre neue schnelle Eingreiftruppe vorgestellt. Russland versucht mit der Eingreiftruppe und dem Militärbündnis ein Gegengewicht zur NATO schaffen. Dem Bündnis gehören Russland, Kasachstan, Armenien, Weißrussland, Kirgisien, Tadschikistan und Usbekistan an. Weißrussland und Usbekistan beteiligen sich allerdings nicht an der Schnellen Eingreiftruppe.

An der Einsatzübung der Eingreiftruppe auf dem kasachischen Truppenübungsplatz Matybulak nahmen die Staatschefs der beteiligten Staaten teil. Der russische Präsident Dmitri Medwedew lobte das Manöver in Kasachstan als “Meilenstein” für das postsowjetische Bündnis. In der Übung wurde die Eliminierung von Aufständischen demonstriert, die eine Chemiefabrik in ihre Gewalt gebracht hatten.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Wahrscheinlich Stichwahl in Afghanistan