Eilmeldung

Eilmeldung

Verhandlungen zu iranischem Atomprogramm

Sie lesen gerade:

Verhandlungen zu iranischem Atomprogramm

Schriftgrösse Aa Aa

Im Sitz der internationalen Atomenergiebehörde in Wien haben sich am Nachmittag Vertreter des Irans, der USA, Russlands und Frankreichs zu Verhandlungen über das iranische Atomprogramm getroffen. Bei den verhandlungen ging darum, iranisches Uran zur weiteren Anreicherung nach Russland und Frankreich zu schicken.Der Iran braucht diesen Brennstoff für einen Forschungsreaktor in Teheran. Das Land machte vor dem Treffen klar: sein bestehendes Programm zur Urananreicherung werde es nicht infrage stellen lassen.Der Iran reichert in seiner Anlage in Natans Uran niedrig an. Der UN-Sicherheitsrat und die internationale Atomenergiebehörde fordern den Stopp des Programms.Ein möglicher Deal zur höheren Anreicherung des iranischen Urans im Ausland bedeute nicht, dass der Iran sein eigenes Programm stoppe, sagte der Sprecher der Iranischen Atombehörde, Schirsadian. Scheitern die Verhandlungen, werde der Iran sein Uran selbst höher anreichern.