Eilmeldung

Eilmeldung

Am 17. Januar kommenden Jahres wird in der Ukraine ein neuer Präsident gewählt

Sie lesen gerade:

Am 17. Januar kommenden Jahres wird in der Ukraine ein neuer Präsident gewählt

Schriftgrösse Aa Aa

Am Montag starteten die Kandidaten offiziell in den Wahlkampf. Oppositionsführer Viktor Janukowitsch gilt dabei zusammen mit Premierministerin Julia Timoschenko als aussichtsreichster Kandidat für das Präsidentenamt.

Die Umfragewerte für Noch-Präsident Viktor Juschtschenko liegen am Boden. Julia Timoschenko erhält in Umfragen 13 bis 16 Prozent der Stimmen. Nach der sogenannten orangen Revolution 2004, 2005 stand sie noch an Juschtschenkos Seite. Die beiden Weggefährten trennten sich aber bald. Die Zustimmunsgraten für EX-Premier Janukowitsch liegen noch höher, bei 22 – 27 Prozent. 2004 hatte er sich schon einmal um das Präsidentenamt beworben, seine von Wahlbetrug überschatteter Sieg löste die orange Revolution aus. “Bis zu einem Viertel der Menschen sagte in Umfragen, sie trauten niemandem oder seien unentschlossen”, sagt Polit-Analyst Volodimir Fesenko. “Es herrscht grosses Misstrauen gegenüber sämtlichen Politikern. Das ist eine weitere Besonderheit dieser Wahlen.” Beobachter hoffen nun, dass die Wahlen das Land nach fünf Jahren politischer Kämpfe und Fehden aus seiner politischen und wirtschaftlichen Starre befreien werden. Nach dem 17 Januar soll die Ukraine neu aussehen.