Eilmeldung

Eilmeldung

EU-Länder müssen sparen

Sie lesen gerade:

EU-Länder müssen sparen

Schriftgrösse Aa Aa

Durch die Wirtschaftskrise haben sich die Länder der Euro-Zone verschuldet. Ab 2011 soll laut EU-Währungskommissar Almunia wieder gespart werden – vorrausgesetzt, die Konjunktur ist bis dahin wieder richtig angesprungen.

Gegen die meisten Mitgliedstaaten wurden Defizit- Strafverfahren eröffnet oder auf den Weg gebracht – auch gegen Deutschland. Jean-Claude Trichet, Präsident der Europäischen Zentralbank warnte die Mitgliedstaaten: “Wir sind der Ansicht, dass die Länder ihr Haushaltsdefizit um 0,5 oder 1% reduzieren müssen. Unglücklicher Weise betrifft das auch Deutschland und Frankreich – und die müssen genau so behandelt werden, wie alle anderen auch. Wir müssen uns an den Stabilitätspakt halten.” Neben der Schuldenfrage macht den Europäern auch der schwache Dollar Sorgen. Der Euro bewegt sich auf die Marke von 1,50 Dollar zu. Die Schwäche der US-Währung macht es für europäische und andere ausländische Unternehmen schwierig, auf dem riesigen US-Markt wettbewerbsfähig zu bleiben. Eine Trendwende ist nicht in Sicht, die Defizite der USA in der Handelsbilanz und im Staatshaushalt sprechen gegen eine Erholung.