Eilmeldung

Eilmeldung

Filmmusik - ein Familientreffen mit Preisen in Gent

Sie lesen gerade:

Filmmusik - ein Familientreffen mit Preisen in Gent

Schriftgrösse Aa Aa

Die Kinogemeinde feierte ihre musikalischen Helden – beim World Soundtrack Award (WSA) in Gent, Belgien. Star des Abends war der französische Komponist, Alexandre Desplat. Er räumte in beiden Kategorien ab, in denen er nominiert worden war: “Filmkomponist des Jahres” und “Beste Filmmusik des Jahres “.

Alexandre Desplat: “Für meine Musik schirme ich mich in meinem Zimmer ab, in meinem Studio zu Hause tagelang, nächtelang, manchmal 18, 21 Stunden am Tag: Aber es lohnt sich.” Der andere große Preis nennt sich “Best Original Song” – für Musik, die eigens für einen Film geschrieben wurde. In dieser Kategorie traten Hollywood-Veteranen Clint Eastwood ( “Gran Torino”) und Bruce Springsteen ( “The Wrestler”) an gegen junge Talente wie A.R. Rahman. Der Komponist hat schon einen Oscar zu Hause, für die Partitur zu Danny Boyle’s “Slumdog Millionaire”. Rahman war schon zweimal in dieser Kategorie nominiert und gewann nun mit “Jai Ho” – der Song ist der epische Höhepunkt des Films, von Bollywood inspiriert. Der amerikanische Komponist Marvin Hamlisch wurde für sein Lebenswerk geehrt. Und das kann sich sehen lassen: Hamlisch arbeitete für Film, Musical und Fernsehen. Er bekam drei Oscars, zwei für “The Way We Were” von Sydney Pollack mit Barbara Streisand und einen für die Musik von “Der Clou” von George Roy Hill mit Paul Newman und Robert Redford. Der Komponist Richard Rodgers und er sind die einzigen, die einen Emmy, einen Grammy, einen Oscar, einen Tony und einen Pulitzer-Preis einsammeln konnten. Die World Soundtrack Awards krönen seit 9 Jahren das Gent Film Festival – ein Familientreffen von Filmemachern, Komponisten und all den anderen Berühmtheiten der Kinowelt. More info: www.worldsoundtrackacademy.com