Eilmeldung

Eilmeldung

Karsai stimmt Stichwahl in Afghanistan zu

Sie lesen gerade:

Karsai stimmt Stichwahl in Afghanistan zu

Schriftgrösse Aa Aa

Im Streit um die Präsidentenwahl hat Amtsinhaber Hamid Karsai einer Stichwahl zugestimmt: Sie solle in genau zwei Wochen stattfinden, sagte Karsai bei einer Pressekonferenz in Kabul. Mit ihm traten US-Senator John Kerry und der Sondergesandte der Vereinten Nationen, Kai Eide, vor die Medienvertreter aus aller Welt.

Mit dieser Mitteilung akzeptierte Karsai erstmals, dass er bei der Wahl vor zwei Monaten keine absolute Mehrheit gewonnen hatte – nach Abzug gefälschter Stimmen. Nach Angaben der Wahlkommission hat Karsai die absolute Mehrheit mit 49,67 Prozent der Stimmen äußerst knapp verfehlt. Zum Ergebnis seines Hauptgegners Abdullah Abdullah machte die Kommission zunächst keine Angaben. Abdullah begrüßte die Ankündigung einer zweite Runde. Auch US-Präsident Barack Obama zeigte sich erfreut über Karsais Mitteilung. Am Montag hatte die von der UNO unterstützte Beschwerdekommission ihre Untersuchungen abgeschlossen und das Ergebnis der Wahlkommission mitgeteilt. Deren Sprecher erklärte, die Stichwahl werde am 7. November stattfinden.