Eilmeldung

Eilmeldung

Medwedew in Serbien

Sie lesen gerade:

Medwedew in Serbien

Schriftgrösse Aa Aa

Russlands Präsident Dimitri Medwedew hat für einen Tag Serbien besucht. Er ist das erste russische Staatsoberhaupt das seit 2001 nach Belgrad kam.

Dort unterzeichneten der Kremlchef und Serbiens Präsident Boris Tadic eine Reihe von bilateralen Abkommen. Darunter eines über eine russische Kreditlinie für das Land von mehr als 650 Millionen Euro. Damit soll es den Serben besser gelingen, die globale Wirtschaftskrise zu bewältigen. Danach nahmen beide Präsidenten an den Feierlichkeiten zum 65. Jahrestag der Befreiung Belgrads im Zweiten Weltkrieg teil. An der Befreiung hatte neben den jugoslawischen Partisanen, die Rote Armee einen entscheidenden Anteil. Serbien und Russland gelten international als treue Verbündete. Beide eint auch wirtschaftliche Interessen, wie die Durchleitung russischen Gases nach Europa.