Eilmeldung

Eilmeldung

Polanski bleibt in Auslieferungshaft

Sie lesen gerade:

Polanski bleibt in Auslieferungshaft

Schriftgrösse Aa Aa

Roman Polanski bleibt weiter in Haft. Das Bundesstrafgericht im schweizerischen Bellinzona hat die Haftbeschwerde des Starregisseurs wegen erheblicher Fluchtgefahr abgelehnt. Polanski habe sich ja bereits 1978 durch seine Ausreise nach Europa einem amerikanischen Strafverfahren entzogen. Diese Entscheidung sei eine Enttäuschung, sagte Polanskis Anwalt: Sein Mandant habe versprochen, während des gesamten Verfahrens in der Schweiz zu bleiben. Es habe keinen Grund gegeben, die Haftverschonung abzulehnen.

Nun will der 76-jährige Regisseur gegen die Entscheidung vor dem Bundesgericht der Schweiz, der höchsten Instanz, Beschwerde einlegen. Roman Polanski verbleibt im Züricher Gefängnis. Von hier kann er in die USA ausgeliefert werden. Polanski wird beschuldigt, 1977 die 13-jährige Samantha Geimer in Hollywood nach einem Fotoshooting vergewaltigt zu haben. In den USA drohen ihm möglicherweise 50 Jahre Haft.