Eilmeldung

Eilmeldung

Laridschani: Fatwa verbietet Atomwaffenbesitz

Sie lesen gerade:

Laridschani: Fatwa verbietet Atomwaffenbesitz

Schriftgrösse Aa Aa

Noch während der Atom-Gespräche zwischen dem Iran und den Weltmächten in Wien hat der iranische Parlamentspräsident Ali Laridschani gegenüber Euronews bestritten, sein Land strebe den Bau einer Atombombe an. Erstmals führte er religiöse Gründe dafür an.

“Iran ist ein Land, das nach religiösen Werten regiert wird”, so Laridschani gegenüber Euronews. “Unser Oberster Rechtsgelehrter hat eine Fatwa, also einen religiösen Erlass, herausgegeben, der besagt, dass der Zugang zu Massenvernichtungswaffen verboten ist. Nicht nur zu nuklearen, sondern auch chemischen und biologischen Waffen.” Laridschani, der früher selbst Chefunterhändler in den Atomgesprächen war, unterstrich: Sein Land habe lediglich Interesse an der zivilien Nutzung von Uran. Das gesamte Exklusiv-Interview mit Laridschani sehen Sie am Freitagabend auf Euronews.