Eilmeldung

Eilmeldung

Rom geht gegen Facebook-Gruppe vor

Sie lesen gerade:

Rom geht gegen Facebook-Gruppe vor

Schriftgrösse Aa Aa

“Lasst uns Berlusconi töten” – eine Gruppe beim sozialen Netzwerk Facebook mit diesem Titel sorgt in Italien für Aufregung. Die Regierung in Rom hat jetzt rechtliche Schritte gegen die Gründer der Gruppe eingeleitet. Man habe veranlasst ,dass die Seite unverzüglich geschlossen und gegen alle, die dort Stellung bezogen haben, Anzeige erstattet wird, sagte der italienische Innenminister Maroni laut Medienberichten. Sein Kollege im Justizministerium, Angeloni Alfano, sagte, er sei zutiefst verärgert über die Aktion. Er ewarte jetzt, dass die Gerichtsbarkeit ihren Pflichten nachkomme und diejenigen strafrechtlich verfolgen werde, die zu Hass und Mord aufriefen. Bei Facebook haben sich Berlusconi-Anhänger und Gegner seit langem zu verschiedenen Gruppen zusammengeschlossen: Von «Lasst uns Berlusconi steinigen» über eine Gegenseite «Tötet alle, die Berlusconi töten wollen» kann man auf Facebook alles finden.