Eilmeldung

Eilmeldung

Sarkozy Junior in EPAD-Verwaltungsrat gewählt

Sie lesen gerade:

Sarkozy Junior in EPAD-Verwaltungsrat gewählt

Schriftgrösse Aa Aa

Der Sohn des französischen Präsidenten, Jean Sarkozy, ist in den Verwaltungsrat der Pariser Behörde EPAD gewählt worden. Künftig sitzt er als einfaches Mitglied in dem Gremium, das sich um das Pariser Geschäftsviertel La Defense kümmert. Ursprünglich wollte Sarkozy Junior für den Vorsitz des Verwaltungsrats kandidieren. Diese Absicht des Präsidentensohnes war allerdings auf massiven Widerstand gestossen. Es gab zahlreiche Proteste. Der Vorwurf der Vetternwirtschaft stand im Raum, der Sohn des Präsidenten würde diese Stellung ausnutzen. “Wir sind hier um unserem Freund Jean zu retten”, sagt ein Demonstrant. “Wir hoffen, ihn wieder zurückholen zu können, damit er in Ruhe sein Studium beenden kann.” Er sei sehr zufrieden, dass sich die Proteste gelohnt haben, so ein anderer Mann. “Denn heute, in Zeiten der Krise, wo vor allem junge Menschen von der Arbeitslosigkeit betroffen sind, vermittelt es gerade der Jugend ein schlechtes Bild, wenn man den Eindruck bekommt, manche schummeln sich am Recht vorbei, um so einen Job zu erhalten, ohne jemals wirklich etwas bewiesen zu haben.” Der Rückzieher Sarkozys war überwiegend positiv aufgenommen worden. Auch Anhänger seiner Vaters sahen die Kandidatur Jeans mehrheitlich kritisch. “Ich finde, das ist eine gute Sache. Er hat recht, er ist gerade mal 23 Jahre alt. Ich denke er sollte ein wenig abwarten, bis sich alles beruhigt hat, so eine Passantin.” Jean Sarkozy war vor gut eineinhalb Jahren in die Lokalpolitik eingestiegen. In dieser Zeit schaffte er es bis zum Fraktionschef der konservativen Mehrheitspartei im Bezirksrat Hauts-de-Seine.