Eilmeldung

Eilmeldung

Präsidentschaftswahlen in Tunesien

Sie lesen gerade:

Präsidentschaftswahlen in Tunesien

Schriftgrösse Aa Aa

Bei den Präsidentschaftswahlen in Tunesien gilt es als sicher, dass der bisherige Staatschef Zine el Abidine Ben Ali weiter im Amt bleiben wird.

Seit 22 Jahren ist der 73-jährige an der Macht. Nach der geltenden Verfassung wäre dies seine letzte Amtszeit, die Altersgrenze für die Kandidatur liegt bei 75 Jahren. Seine Gegenkandidaten hatten keine Chance. Ahmed Ibrahim sagte, es reiche ihm schon, dass er es immerhin geschafft habe, eine andere Stimme als die der Regierung hörbar werden zu lassen. Der wichtigste Oppositionspolitiker Ahmed Chebbi hatte aus Protest gegen die Wahlumstände bereits im August seine Kandidatur zurückgezogen. Er kritisierte, dass die Wahlen weder frei noch transparent sein würden. In der Vergangenheit lagen Ben Alis Wahlergebnisse teilweise bei über 90 Prozent. Menschenrechtsorganisationen werfen ihm vor, an der Spitze einer “Quasi-Ein-Parteien-Diktatur” zu stehen.