Eilmeldung

Eilmeldung

Prozess gegen Karadzic begonnen

Sie lesen gerade:

Prozess gegen Karadzic begonnen

Schriftgrösse Aa Aa

Der Völkermord-Prozess gegen den ehemaligen Führer der bosnischen Serben, Radovan Karadzic, ist ohne den Angeklagten eröffnet worden. Wie zuvor angekündigt weigerte sich Karadzic, vor dem UN-Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag zu erscheinen und blieb in seiner Zelle des Untersuchungsgefängnisses.

Ihm werden Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen in elf umfangreichen Fällen vorgeworfen. “Ich stelle fest, dass Herr Karadzic nicht anwesend ist”, sagte der Vorsitzende Richter O-Gon Kwon. Der Prozess werde morgen mit der Verlesung der Anklage fortgesetzt. Er appellierte an Karadzic, seinen Boykott aufzugeben und an der Sitzung am Dienstag teilzunehmen. Karadzic hatte in der vergangenen Woche erklärt, ihm sei nicht genügend Zeit zur Vorbereitung seiner Verteidigung eingeräumt worden. Ihm droht lebenslange Haft.

Vor dem Gerichtshof forderten die “Mütter von Srebrenica” eine Verurteilung Karadzics. Der heute 64-Jährige soll im Juli 1995 die Ermordung von bis zu 8000 muslimischen Männern und Jungen geplant und angeordnet haben. Karadzic war im Juli 2008 nach fast 13-jähriger Flucht in Belgrad verhaftet und an den Gerichtshof in Den Haag ausgeliefert worden. Er hatte seitdem Zeit, sich auf den Prozess vorzubereiten.