Eilmeldung

Eilmeldung

Lebenszeichen von entführten britischen Seglern

Sie lesen gerade:

Lebenszeichen von entführten britischen Seglern

Schriftgrösse Aa Aa

Das britische Paar Paul und Rachel Chandler wollte mit ihrer Yacht von den Seychellen nach Tansania segeln. Aber so weit kamen sie nicht. Am vergangenen Samstag wurden sie von somalischen Piraten verschleppt.

Aus Angst vor Angriffen der EU-Marinemission, brachten die Seeräuber das Paar auf ein Container-Schiff, das sie am 15. Oktober gekapert hatten. Jetzt gab es den ersten telefonischen Kontakt mit den Entführten. Rachel Chandler sagte: “Sie kamen mit 3 Booten. Ich sah sie nicht kommen. Ich habe geschlafen, als die Männer mit Gewehren an Bord kamen. Und dann wurden wir gezwungen, sechs Tage vor der Küste Somalias auf und ab zu segeln.” Im Moment sollen sich die Chandlers in der Nähe von Haradheere aufhalten. Die Seeräuber hatten die Yacht in der Nähe der Seychellen gekapert und brachten sie dann nach Somalia. Die Küstenwache der Seychellen hatte zuvor vermehrt Aktivitäten von Piraten registriert. Zwischen dem Inselstaat und der somalischen Küste waren wiederholt Schiffe angegriffen worden. Zuletzt hatten Piraten dort einen Frachter unter der Flagge Panamas gekapert.