Eilmeldung

Eilmeldung

Ende der Krise in Sicht

Sie lesen gerade:

Ende der Krise in Sicht

Schriftgrösse Aa Aa

In Honduras ist ein Ende der politischen Krise in Sicht. Die Konfliktparteien haben sich darauf geeinigt, den Konflikt beizulegen. Präsident Manuel Zelaya war vor vier Monaten gestürzt worden. Nun soll das Parlament über die Wiedereinsetzung entscheiden. Die Präsidentenwahl soll wie geplant am 29.November stattfinden.

Er hoffe dass der Kongress Zelaya wiedereinsetze, sonst mache es keinen Sinn Wahlen abzuhalten, meint ein Einwohner. Kein Land dieser Welt würde diese Wahlen anerkennen. Wann das Parlament über die Wiedereinsetzung enscheidet, steht noch nicht fest. Zuvor sollen die Parlamentarier noch die Meinung des Obersten Gerichtshofs hören. Zelaya äußerte sich zufrieden über den Ausgang der Gespräche. Er war nach seinem Sturz Ende Juni außer Landes gebracht wurden. Der Interimspräsident Roberto Micheletti verkündete, sein Verhandlungsteam habe ein Abkommen unterschrieben, dass das Ende der politischen Krise im Land bedeute. Seit dem Sturz Zelayas hatten die Putschisten die Bürgerrechte massiv eingeschränkt. Die Sicherheitskräfte waren gewaltsam gegen demonstrierende Anhänger des gestürzten Präsidenten vorgegangen.