Eilmeldung

Eilmeldung

Spekulationen um Mubarak-Nachfolge

Sie lesen gerade:

Spekulationen um Mubarak-Nachfolge

Schriftgrösse Aa Aa

Der ägyptische Präsident Husni Mubarak lässt weiterhin offen, ob er bei den Wahlen 2011 kandidieren wird.

Auch beim dem Parteitag der regierenden Nationaldemokratischen Partei in Kairo wird es auf diese Frage keine Antwort geben. Das erklärte ein Sprecher der Partei. Der 81-Jährige Mubarak regiert das Land seit 28 Jahren. In Ägypten wird darüber spekuliert, ob Mubarak das Feld seinem Sohn Gamal überlassen wird. Der 45-Jährige gehört inzwischen zur Führungsspitze der Partei. Gamal gilt als wahrscheinlichster Nachfolger Mubaraks. Vater und Sohn dementierten bisher jegliche Pläne dieser Art. Mubaraks einstiger Herausforderer Eiman Nur gehört heute zu den Organisatoren einer Anti-Gamal-Kampagne. “Gegen die Vererbung der Macht”, lautet ihr Slogan. Nur hatte bei der Wahl 2005 nach offiziellen Angaben sieben Prozent der Stimmen erhalten. Mehr als je zuvor ein Oppositionskandidat. Später wurde er in einem von Menschenrechtsorganisationen als zweifelhaft bezeichneten Prozess zu fünf Jahren Haft verurteilt. Aufgrund seines schlechten Gesundheitszustandes kam Nur im vergangenen Februar frühzeitig frei.