Eilmeldung

Eilmeldung

Präsidenten-Stichwahl in Afghanistan abgesagt

Sie lesen gerade:

Präsidenten-Stichwahl in Afghanistan abgesagt

Schriftgrösse Aa Aa

Die afghanische Wahlkomission hat die zweite Runde der Präsidentenwahl abgesagt und Amtisinhaber Hamid Karsai zum Sieger erklärt. Zuvor hatte Karsais Herausforderer erklärt, er werde an der Stichwahl nicht teilnehmen.

Die Wahlkommission erklärte, damit habe Karsai als Sieger des ersten Wahlgangs die Wahl gwonnen. Die Mitglieder der Wahlkommission hätten einvernehmlich entschieden, hieß es in Kabul.

Der erste Wahlgang am 20. August – den Karsai gewonnen hatte – war von massiven Betrugsvorwürfen überschattet. Nach Abzug gefälschter Stimmzettel hatte Karsai knapp 50 Prozent der Stimmen erhalten – und damit die absolute Mehrheit knapp verfehlt.

Der ehemalige Außenminister Abdullah Abdullah hatte erklärt, auch bei der Stichwahl sei mit Wahlfälschung zu rechnen; er werde nicht teilnehmen.

Daraufhin kam UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon überraschend nach Kabul. Abdullah hielt an seiner Entscheidung fest.

Die Internationale Gemeinschaft hatte sich dem Vernehmen nach strikt gegen eine Stichwahl mit Karsai als einzigem Kandidaten ausgesprochen. Es wäre “lächerlich”, dafür Geld auszugeben und Menschenleben auf Spiel zu setzen, sagte einen westlicher Diplomat. Die aufständischen Taliban hatten bereits die erste Wahlrunde mit Anschlägen und Angriffen massiv gestört.