Eilmeldung

Eilmeldung

"SMOS"-Satellit erfolgreich im All

Sie lesen gerade:

"SMOS"-Satellit erfolgreich im All

Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Raumfahrtorganisation ESA hat an diesem Morgen erfolgreich den neuen Erdbeobachtungssatelliten SMOS gestartet.

SMOS steht für Soil, Moisture and Oceans Salinity. Der Satellit soll Daten über den Salzgehalt der Meeresoberfläche und die Feuchtigkeit im Boden sammeln. Dies soll ermöglichen, den weltweiten Wasseraustausch zu beobachten, was den Klimatologen bei der Überwachung des Klimawandels und künftigen Prognosen helfen kann. Für das Projekt wurde ein völlig neues Messgerät entwickelt. Es misst Bodenfeuchtigkeit und Salzgehalt über Mikrowellenstrahlung, die von der Erdoberfläche reflektiert wird. Gemeinsam mit dem SMOS-Satelliten brachte die Trägerrakete außerdem einen Kleinsatelliten ins All, der zu den kleinsten gehört, die jemals von der ESA eingesetzt wurden: Proba ist etwa so groß wie eine Waschmaschine. Er soll die Möglichkeiten neuer Technologien demonstrieren, darunter Miniatursensoren und Forschungsinstrumente zur Beobachtung der Sonne.