Eilmeldung

Eilmeldung

Eine polnisch-deutsche Love-Story

Sie lesen gerade:

Eine polnisch-deutsche Love-Story

Schriftgrösse Aa Aa

Elvira Profes und Fortunat Mackiewiczs Liebe ist eine deutsch-polnische Geschichte, die nach einem halben Jahrhundert ihr Happy End fand. Ihre Romanze begann in der Nachkriegszeit. 1946 war Elvira Profe aus einem sowjetischen Arbeitslager in in das westpommersche Mieszkowice, dem früheren Bärwalde, heimgekommen. Sie wog 33 Kilo und hatte schon schlohweißes Haar. Sie klopfte an Mackiewicz Tür und bat um Brot.

Fortunat Mackiewicz erinnert sich: “Wie konnte sie eine schöne Frau sein als sie wenig mehr als 30 Kilo wog. Dünn war sie, dünn wie mein Finger. Ich sagte, ich werde ihre Stirn küssen. Ich tat es nicht aus Liebe, sondern aus Mitleid.” Elvira blieb, half im Haus. Was aus Mitleid begann wurde Liebe. Heiraten durften sie nicht. Beide tauschten ihre Photographien aus, dann verließ sie Polen. Elvira blieb unverheiratet. Als im November 1989 die Mauer fiel, begann Elvira ihren verloren Liebsten zu suchen. 1995 fanden sie sich wieder. Auf einem Parkplatz eines kleinen polnischen Bahnhofs. Elvira Profe erzählt: “Da sagte er Elvira und ich sagte Fortek und dann sind wir uns um den Hals gefallen und es war, als wenn 50 Jahre wegrutschten.” Da war sie 70 und er 75 Jahre alt. 2005 gaben sich beide das Ja-Wort und leben heute in dem Städtchen in dem sie sich einst kennenlernten.

Die Berliner Mauer: de.euronews.net/1989-2009