Eilmeldung

Eilmeldung

UN holt Mitarbeiter aus Afghanistan raus

Sie lesen gerade:

UN holt Mitarbeiter aus Afghanistan raus

Schriftgrösse Aa Aa

Die Vereinten Nationen haben damit begonnen Mitarbeiter aus Afghanistan abzuziehen. Aus Sicherheitsgründen sollen zunächst mindestens 900 Personen aus dem Land gebracht werden. Denn bei einem Anschlag der Taliban am 28. Oktober auf ein Gästenhaus der UN waren fünf Mitarbeiter getötet worden. Doch ganz will sich die Weltorganisation nicht aus Afghanistan zurückziehen. 400 Personen bleiben. UN-Sprecher Allen Sedique sagte in Kabul:

“Wir betrachten es als eine vorläufige Maßnahme, einige Mitarbeiter innerhalb des Landes zu verlegen und einige auch in anderen Ländern unterzubringen. Wir sorgen für die Sicherheit unserer Mitarbeiter.” In der südafghanischen Unruheprovinz Helmand hatte ein afghanischer Polizist fünf britische Soldaten erschossen. Die Briten waren mit der Ausbildung der afghanischen Polizei betraut. Mit den jüngsten Opfern sind seit Beginn des Einsatzes vor acht Jahren 229 britische Soldaten ums Leben gekommen. Allein in diesem Jahr wurden 92 Soldaten in Afghanistan getötet. So ist 2009 das blutigste Jahr für die britische Armee seit dem Falklandkrieg von 1982.