Eilmeldung

Eilmeldung

Opel: Druck auf GM für schnelle Lösung

Sie lesen gerade:

Opel: Druck auf GM für schnelle Lösung

Schriftgrösse Aa Aa

Nach den Massenprotesten bei Opel haben Deutschlands Landes- und Bundespolitiker ihren Druck auf den Mutterkonzern General Motors für eine schnelle Lösung verstärkt. Kanzlerin Merkel kündigte an, sich eng mit US-Präsident Obama abzustimmen und forderte GM zur Rückzahlung des Brückenkredits bis Ende November auf. Der Konzern will ähnlich wie der abgeschmetterte Bewerber Magna in Europa 10.000 Stellen streichen. Zu den besonders bedrohten Standorten gehört Antwerpen in Flandern.

Flanderns Regierungschef forderte eine konzertierte Aktion: “Wir haben immer wieder gefragt, ob es nicht möglich ist, dass die Europäische Kommission die Entscheidung übernimmt, dass sie die Beratungen mit GM übernimmt. Nicht Flandern und Deutschland und Spanien jeder für sich. Damit die Situation und die Diskussion koordiniert werden.” Bislang bleibt es vor allem bei nationalen Bemühungen. General Motors wie auch der deutsche Finanzminister gingen weiter von staatlichen Hilfen für die Umstrukturierung aus, ähnlich wie es bei Magna vorgesehen war.