Eilmeldung

Eilmeldung

Fünf Tote bei Baustellenunfall in Andorra

Sie lesen gerade:

Fünf Tote bei Baustellenunfall in Andorra

Schriftgrösse Aa Aa

Fünf Tote und sechs Verletzte – das ist die Bilanz eines Baustellenunfalls vor einem Tunnel im Kleinstaat Andorra. Das gab die Regierung des Fürstentums in den Pyrenäen bekannt.

Die Arbeiter, alle aus Portugal, waren verletzt und verschüttet worden, als bei Betonarbeiten eine Stahlkonstruktion für ein Viadukt einstürzte, das in den Tunnel hineinführen soll. Jaume Bartumeu, Regierungschef von Andorra: “Die Regierung hat beschlossen, die Arbeiten einzustellen und dem Unternehmen ist das bekannt. Ausserdem haben wir die Firma aufgefordert, einen Bericht über die Zuverlässigkeit der Arbeiten und der Messungen abzuliefern. “ Auf der Basis der Auskünfte werde die Regierung am Mittwoch entscheiden, ob und wann die Arbeiten fortgesetzt werden. Der drei Kilometer lange Tunnel ist eines der größten Infrastruktur-Vorhaben in dem Staat an der Grenze zwischen Spanien und Frankreich. Die Verbindung zwischen den Ortschaften Encamp und La Massana sollte im kommenden Jahr eröffnet werden – als eine der modernsten und sichersten Tunnelstrecken in Europa.