Eilmeldung

Eilmeldung

Feier-Fieber in Berlin

Sie lesen gerade:

Feier-Fieber in Berlin

Schriftgrösse Aa Aa

Heute feiert ganz Deutschland den Fall der Berliner Mauer vor 20 Jahren. Prominenz ist schon da. Amerikas ex-Außenminister Kissinger setzte seinen Namen auf ein Stück der Mauer, ebenso sein alter Amtskollege Hans-Dietrich Genscher. Der ehemalige Präsident der Sowjetunion Michail Gorbatschov unterschrieb und auch Bundeskanzlerin Angela Merkel unterzeichnete. Es kommen alle Staats- und Regierungschef der 27 EU-Staaten. Auch Russlands Präsident Dimitri Medwedew wird in der deutschen Hauptstadt erwartet. So wie mehrere hunderttausend Besucher auch.

Vor dem im Jahr des Mauerbaus 1961 gegründeten Atlantik Rat, einer Denkfabrik stellte Bundesaußenminister Guido Westerwelle klar: “Deswegen ist die Mauer nicht gefallen. Sondern sie ist zu Fall gebracht worden. Von der Freiheitsliebe. Von Millionen von Bürgerinnen und Bürgern, die in der Unfreiheit leben mussten.” Auch US-Außenministerin Hillary Clinton sprach vor dem Atlantik Rat und meinte: “Wir brauchen eine starke Partnerschaft, um die Mauern des 21. Jahrhunderts einzureißen und die zu stellen, die sich dahinter verbergen.” Rund 1000 bemalte und übermannsgroße Kunststoffklötze sollen in Berlin umstürzen und damit an den 9. November 1989 erinnern.